Lake Kashiba & Jeannes Farm

Letzten Samstag machten wir einen Ausflug zu Jeannes Farm, deren Enkel wir kennen. Auf dem Weg dorthin, besuchten wir noch das Grab von Father Miha und den Lake Kashiba. Father Miha war Mönch im Kloster in Ndola und Direktor von der missionpress. Er war für die Auslandszivildiener zuständig und vor einem Jahr überraschend gestorben. Man kannte ihn im ganzen Land. Seine Bekanntheit verdankte der Slowene unzähligen Hilfsaktionen und seiner Arbeit für die Demokratie in Sambia. Viele Personen erzählen über Father Miha und es ist wirklich schade, dass ich ihn nie kennen lernen durfte.
 
Der See “Lake Kashiba” ist ca. 2,5 Stunden von der Stadt in der wir leben entfernt und ungefähr so groß wie der Seewaldsee. Der Unterschied zum Seewaldsee ist allerdings, dass der Lake Kashiba doppelt so warm ist. Dieser See ist einer der schönsten Plätze, die ich bis jetzt in Sambia gesehen habe. Ich glaube die Bilder unten sprechen für sich.
Danach sind wir zu Jeanne und Potty gefahren, die im Busch eine Farm besitzen. Wir kennen ihren Enkel aus Australien, der zurzeit bei ihr auf der Farm zu Besuch ist. Dort haben wir dann gechillt, sehr gut gegessen und geschlafen.

Posted in private, zambia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


seven × = 35

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über mich

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
Close
loading...